Preisverleihung des Prix des Lycéens Allemands auf der Leipziger Buchmesse

09.04.2018

Jedes Jahr nimmt die LuBK der Jahrgangsstufe 10 am Prix des Lycéens Allemands teil. Das ist eine Initiative des Institut Français Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Ernst Klett Sprachen GmbH. Im Unterricht und zu Hause lesen die Schülerinnen und Schüler 4 Romane aus der frankophonen oder französischen Jugendliteratur. Ausgewählt wurden dieses Jahr "La belle Rouge" von Anne Loyer, "Là où naissent les nuages" von Anne-Lise Heurtier, "La folle rencontre de Flora et Max" von Martin Page et Coline Pierré und "Le fils de l'Ursari" von Xavier-Laurent Petit. Ziel ist es, die Lesefähigkeiten in der Fremdsprache zu trainieren und sich auf die Landesjury vorzubereiten.  

Das Leseprojekt fand bereits zwischen September und Dezember 2017 begleitend zum Unterricht statt. Anschließend wählten die Schülerinnen und Schüler ihr Lieblingsbuch und legten zugleich 2 Kandidaten fest, die diese Auswahl in der Landesjury präsentieren. 

Die 10.1 hat sich für das Buch von Xavier-Laurent Petit entschieden, den wir auch bei einer Lesung im Institut Français Berlin kennen gelernt haben. Dort erfuhren wir interessante Details, z.B. welche Recherchen der Autor unternommen hat, um diese Geschichte zu schreiben oder aber, wie es letztlich genau zu diesem bzw. Cover gekommen ist. Natürlich signierte Monsieur Petit alle Bücher mit einer persönlichen Widmung und war sehr sympathisch. 

Die Landesjury tagte dann am Mittwoch, 28.02.2017 im MBJS Potsdam. Dort fuhren wir in Begleitung unserer französischen Sprachassistentin hin. Barbara Hochwart und Jule Möller wurden als Jury gewählt, wobei nur Barbara diesen Termin wahrnehmen konnte. Sie präsentierte kurz die Geschichte, stellte die Protagonisten vor und formulierte Gründe, warum sich die Klasse ausgerechnet für diesen Roman entschieden hat. Die Debatte fand ausschließlich in französischer Sprache statt. Insgesamt nahmen Vertreter aus 7 Schulen des Landes Brandenburg teil. Die Landesjury wählte schließlich ihr Lieblingsbuch und einen Kandidaten, der dieses wiederum auf der Leipziger Buchmesse am 15. und 16.03.2018 präsentieren sollte. Barbara wurde hier Ersatzkandidatin und wir erhielten gleichzeitig die Einladung zur Buchmesse zu fahren. Das Institut Français übernahm das Sponsoring der Eintrittskarten. So war die Idee geboren, dass wir auch nach Leipzig fahren und zumindest der Preisverleihung beiwohnen. 

Am Freitag, 16.03.2018 machten wir uns mit dem IC von Berlin auf den Weg nach Leipzig. Der Schnee konnte uns nicht aufhalten. Wir hatten 2 Stunden zum Erkunden der Messe und um 14 Uhr wurde es richtig spannen. Nachdem Anne-Marie Descôtes (Ambassadrice de France en Allemagne) erste Grußworte gesprochen hatte, gab es weitere kurze Ansprachen von Dr. Skadi Jennicke (Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig), Jörg Heynoldt (Leiter des Standortes Leipzig Landesamt für Schule und Bildung), Michael Roth (Staatsminister für Europa Beauftragter für die dt.-frz. Zusammenarbeit), Anne-Sophie Guirlet-Klotz (Ernst Klett Sprachen GmbH) und Rolf Beck (Vorsitzender des VdF). Alle Redner haben mehrfach hervorgehoben, wie wichtig die Mehrsprachigkeit für die Zukunft Europas ist und bedankten sich sowohl bei den Französischlehrer/innen und Schüler/innen für ihr wertvolles Engagement.

Danach präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Bundesjury kurz die Themen und Inhalte der 4 Romane mittels kleiner Inszenierungen. Kurz vor 16 Uhr wurde es richtig spannend, jetzt wurde endlich der Sieger des PDLA bekannt gegeben. "Le fils de l'Ursari" von Xavier-Laurent Petit hat das diesjährige Rennen gemacht. Der Ernst Klett Verlag wird diesen Roman ins Deutsche übersetzen. Alle französischen Autoren saßen im Publikum und waren sichtlich gerührt von den Schülerpräsentationen. Monsieur Petit bedankte sich zum Abschluss für die Wahl seines Buches und war überwältigt. 

Wir haben bis zum Schluss mit gefiebert und die Daumen gedrückt, dass unser Lieblingsbuch gewinnt und sind natürlich sehr stolz auf unseren Favoriten. Kurz bevor wir die Heimreise nach Berlin antraten, stärkten wir uns mit einem kleinen (französischen) Snack. 

 

Merci et bon courage pour le prochain PDLA!

 

Kerstin Werner (Französischlehrerin) 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

November 19, 2019

November 18, 2019

November 12, 2019