#gemeinsamstatteinsam

15.03.2019

 

 

 

 

Am 06.03.2019 fand für die Klasse 7/5 initiiert von Frau Mielitz ein Projekt zu Problemen in der Pubertät und Problemlösestrategien statt. Zu Beginn wurden anonym Probleme am Sorgenbaum (siehe Bild) gesammelt. Es fiel auf, dass Mädchen und Jungs sehr ähnliche Probleme haben. In der anschließenden Diskussionsrunde wurde besprochen, wie die Schülerinnen und Schüler damit umgehen. Hier wurden geschlechtsspezifische Unterschiede deutlich. Offenbar nehmen sich Mädchen Probleme mehr zu Herzen, während es Jungs eher mit sich selbst ausmachen, so die Klassenmeinung. Aber auch interessante und überraschende Dinge kamen heraus, so stehen Jungs gar nicht auf dürre Models sondern mögen mehrheitlich eher etwas mehr an einem Mädchen. Das Erstaunen stand einigen Damen sichtlich ins Gesicht geschrieben. In Phase 2 baten Fr. Mielitz und Herr Ressler, der Klassenlehrer der 7/5, in den „Ladies- und Gentlemen-Club“, wo geschlechtsspezifische Themen besprochen wurden. Die Evaluation zeigte, dass dieser Punkt am besten angenommen wurde. In der letzten Phase des Projekts wurden anhand von Fallbeispielen Probleme Gleichaltriger analysiert und gesunde und ungesunde Lösungsstrategien besprochen. Die Teenager bekamen dann noch Adressen mit Hilfsangeboten, so dass sie auch sich selbst oder Freunden in Problemsituationen helfen können.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

November 19, 2019

November 18, 2019

November 12, 2019

Please reload

Archiv