Erasmus+ an unserem Gymnasium - Worum geht es eigentlich?

29.09.2019

"Erasmus+" nennt sich seit 2014 das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In seiner Laufzeit bis 2020 sollen mehr als vier Millionen Menschen - insbesondere Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Lehrkräfte und junge Freiwillige - Stipendien und Zuschüsse für einen Aufenthalt zu Lernzwecken im Ausland erhalten.

 

In Deutschland setzen vier Nationale Agenturen mit Sitz in Bonn Erasmus+ um. Nationale Agentur für Erasmus+ Schulbildung ist der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz. Im schulischen Bereich hat Erasmus+ die Stärkung beruflicher Kompetenzen von Lehrkräften und Schulleitungen als ein prioritäres Ziel. 

 

Auch in diesem Jahr hat sich ein Projekt unserer Schule für eine EU-Förderung im Rahmen von Erasmus+ qualifiziert. Im diesjährigen Projekt der Leitaktion 1 erhielten wir eine finanzielle Förderung für die individuelle Mobilität von 8 Lehrkräften. Die Ziele dieser Mobilität lassen sich auf 3 Bereiche aufteilen: 

  • die Verbesserung der Unterrichtsqualität, 

  • die Verbesserung der Grundkompetenzen (z. B. Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kenntnisse),

  • sowie die Nutzung der Fortbildungsaktivität für die Weiterentwicklung und Internationalisierung unserer Schule. 

 

Im Rahmen der Leitaktion 1 können sich unsere teilnehmenden Lehrkräfte 

  • Ideen und Anregungen in einem Fortbildungskurs in ganz Europa holen,

  • Impulse durch Hospitationen an einer anderen Schule oder an einer für die Schulbildung relevanten Einrichtung aufnehmen,

  • oder die Perspektive wechseln, indem sie an einer Partnerschule unterrichten.

 

In jedem Fall erreichen wir so einen professionellen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus ganz Europa. Spezifisches Ziel des aktuellen Projektes ist die Stärkung und Optimierung des europäischen Profils unserer Schule sowie die Fortbildung der Lehrkräfte im Rahmen von Englisch als Unterrichtssprache in den Sachfächern (auch bekannt als "CLIL" = Content and Language Integrated Learning). 

 

In bald erscheinenden Blogeinträgen berichten einzelne Lehrkräfte unserer Schule über die Erfahrungen während ihrer europäischen Mobilität. 

 

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Mitteilung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

November 26, 2019

November 21, 2019

November 19, 2019

November 18, 2019

November 12, 2019