Große Steigerung, Gruppensieg & Guinness Buch


Natürlich lief nicht alles nach Plan. Aber ohne dramatischen Spannungsbogen wäre es ja auch langweilig.

Noch zwei Stunden vor unserem großen Auftritt konnte die Stimmung auf unseren knapp 14 Wettkampf-Quadratmetern nicht mieser sein. Nach und nach verabschiedeten sich die Ports am Großhirn unseres Roboters. Noch ein weiterer Ausfall und wir würden auf wichtige Sensoren verzichten müssen. Wie sollte unser Roboter Heini dann Bälle orten oder sortieren können?

Ein Notruf nach Hamburg zum


Technikspezialisten des deutschen Veranstalters brachte dann den erlösenden Hinweis: In unserem kleine


n Amerika-Ersatzraum war es einfach zu trocken und statische Aufladungen ließen Heinis Synapsen durchdrehen. Vermutlich wäre uns das im feuchten Dallas nicht passiert.

Also wurden die Matten einmal feucht gewischt, mit einem Wasserkocher im Raum Saunaatmosphäre geschaffen und Lüften war für den restlichen Tag nur noch in Ausnahmefällen erlaubt. Seit die Hersteller dieses Herzstück des Roboters als wasserdicht bewerben, träumen viele Teams von Watergames. Wir waren jetzt zumindest dicht dran.


Dann kam die große Stunde. Zunächst musste die Leitung nach Übersee hergestellt werden. Auch dabei taten sich erstmal ein paar Hürden auf. Aber mit einer halben Stunde Verzögerung konnten wir dann wirklich loslegen.

Von Vincent gab's noch einleitende Erklärungen an die Mitschüler, Eltern und Lehrer, die unserem Livestream folgten, und dann steuerten Marius, Vincent und Leo die drei Läufe für die DriverSkills. Und die liefen wirklich fantastisch. Im besten Durchgang haben die Jungs alle acht Reihen vollständig mit roten Bällen belegt. Das ergab 115 von 126 möglichen Punkten. In den autonomen Wertungsläufen zeigte sich Heini etwas kamerascheu. Ohne Jurybeobachtung hatten wir in den letzten Tagen viele Runden mit mehr als 100 Punkten absolviert. Aber im Ernstfall kamen wir lediglich auf (immer noch stolze) 75 Punkte.

Damit hatten wir unsere 106 Punkten aus dem deutschen Qualifikationswettbewerb auf sagenhafte 190 Punkte gesteigert.


Statt der interkontinentalen Rückreise hieß es dann nur noch unser Klein-Texas wieder in den Unterrichtsraum 208 zurückzuentzaubern und abzuwarten, wie gut unsere Leistungen im Vergleich zu den anderen Mitstreitern waren, die überall auf der Welt verstreut ebenfalls auf die Ergebnisse warteten.


Die wurden dann in der Nacht vom Pfingstsonnabend zum Pfingstsonntag ab 1:30 Uhr Mitteleuropäischer Zeit verkündet. Bereits in den Stunden davor hatten wir die großartige Nachricht aus den vorab veröffentlichten Tabellen entnehmen können und um 4:15 Uhr lief es weltweit über die Bildschirme. Unsere Minute Weltruhm! Und hier kann man es jederzeit und immer wieder ansehen:


Und deshalb wurden unsere besten Läufe in jeder Kategorie nocheinmal ausgestrahlt.

Hier kann man den ferngesteuerten Lauf in besserer Qualität nachgucken und in dem selben Stream findet man hier einen besseren autonomen Überungslauf.

Wer es schwarz auf weiß sehen möchte, kann einerseits auf dieser Seite der Veranstalter nach unsererem Team suchen oder den Artikel aus der Märkischen Oderzeitung nachlesen.


Inzwischen ist es auch offiziell, dass dies nicht irgendein Wettbewerb war: Ganz nebenbei waren wir Teil einer Veranstaltung die als "Largest Online Robot Championship" ins Guinnesbuch der Rekorde eingegangen ist.


Wir danken allen, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung geholfen und uns die Daumen gedrückt haben.

Unserer besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, ohne die überhaupt nichts gelaufen wäre. Deshalb möchten wir sie hier (in ungeordneter Reihenfolge) aufzählen:

  • drepharm Handel GmbH

  • Sascha Thiem

  • Gemeinde Rüdersdorf

  • Roland und Angelika Dietl

  • Frank Karolzyk

  • Landkreis MOL

  • Ute Jeschke

  • Peter Jeschke

  • Förderkreis des Gymnasiums Rüdersdorf

  • Zahnarztpraxis Kerstin und Steffen Meusel

Nach der WM ist natürlich auch bei uns vor der WM. Die Aufgabe für die nächste Runde wurde ebenfalls in besagter Pfingstnacht veröffentlicht. Die neuen Aufbauten haben wir bereits geordert. Es wäre sehr schön, wenn wir auch dafür soviel Unterstützung erhalten könnten.

Tags:

Empfohlene Einträge