Die Plastik-Piraten waren in Rüdersdorf unterwegs







Der Museumspark ist jetzt noch sauberer – und Teil eines europaweiten Wissenschaftsprojekts, das sich mit der Herkunft des Mülls in Flüssen und Meeren beschäftigt.

Am Freitag, den 7. Oktober, nahmen einige Schüler und Schülerinnen sowie einige Eltern nach der Schule freiwillig an der Aktion „Plastic-Pirates“ teil. Diese Aktion findet seit 2016 an Europas Fließgewässern statt.

Es ging bei uns am Freitag darum, nach genauen Vorgaben Müll zu sammeln, zu zählen, zu sortieren und zu wiegen. Das Mühlenfließ selbst schien relativ sauber, wohingegen wir am Flussufer doch erstaunlich viel gefunden haben – von der Zigarettenkippe über Angelschnur bis zum Gummischuh war so ziemlich alles dabei.

Unsere Ergebnisse und die vieler anderer Gruppen kann man nach dem Hochladen und Auswerten demnächst auf der Seite der „Plastic-Pirates“ (https://www.plastic-pirates.eu/de) finden.

Es hat allen Spaß gemacht, die Forschung zu unterstützen und dabei gleich das Flussufer sauber zu machen. Maxie aus der Klasse 12 will sogar ein Kunstprojekt aus dem Müll machen.

Vielleicht seid ihr beim nächsten Mal auch dabei? Oder ihr kommt einfach zu unserer AG „Naturschutz – ganz praktisch“: immer montags in der 7. Und 8. Stunde in Raum A3.

Wer unsere AG mit diesem oder einem anderen Projekt unterstützen möchte, kann auch gern spenden:


Förderkreis des Gymnasiums Rüdersdorf e.V. Betreff: Naturschutz-AG IBAN: DE69 1705 4040 3826 0678 50 (Sparkasse MOL)




Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge