Da ist er….es gibt ihn wirklich!



Wetterprognose schlecht - Stimmung nach dem ersten Abend in den Gastfamilien mega gut! Nach einem kurzen Update, wie cool der Abend, wie nett die Familie, wie lecker das Abendessen waren, ging es ab ins Zentrum von Paris. Für heute standen Dôme des Invalides und la Tour Eiffel auf dem Programm.

Im Invalidendom erhalten wir zunächst eine Militärparade samt Marseillaise gratis, dann eine interessante Führung auf Französisch über den 1. Weltkrieg - und dank der fleißigen Übersetzung von Frau Herzberg konnte auch jedes Detail erfasst werden.

Und wenn wir schon mal im Invalidendom sind, dann ist der Besuch von Napoleons Grab ein Muss. „Ist er da wirklich drin? - Ja, er ist da wirklich drin.“ 😄 Die Besichtigung des Sarkophags in dem beeindruckenden Dom war für viele SchülerInnen sehr überwältigend. Andere hatten einfach keine Geduld mehr…

“Können wir jetzt endlich zum Eiffelturm gehen?“ Und als er endlich in voller Größe auf den Champs de Mars auftaucht, klicken die Handys und es wird fotografiert und geselfiet, was das Zeug hält: „Boah, der ist ja viel größer als, ich dachte.“, „Da ist er…es gibt ihn wirklich.“, sind nur einige von den vielen begeisterten Wortfetzen, die zu hören waren.

Zwei Sicherheitskontrollen später erklimmen wir erst die 765 Stufen bis zur zweiten Plattform und düsen dann noch mit dem Fahrstuhl bis zur Spitze, dort begegnen uns sogar Thomas Edison und Gustave Eiffel. Den Regen nehmen wir sportlich, die rutschigen Stufen auch.

Rund 20.000 Schritte später fallen wir erschöpft in die Metro-Sitze und freuen uns auf einen weiteren Abend in unseren Gastfamilien.



Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge