top of page

Paris - Tag vier.

La France fait la grève - och nö, schon wieder Streik in Frankreich, aber was wäre ein Austausch ohne diese interkulturelle Erfahrung? Auch unsere Füße wollen am liebsten streiken, doch zu ihrem Glück fährt unsere Bahn und wir kommen pünktlich am Louvre an. Apropos pünktlich - wir sind einmal à l‘heure, da überlegen die Angestellten des Louvre, ob sie mitstreiken oder uns die Tore öffnen. Abermals haben wir Glück und man lässt sie uns anschauen, DIE Mona Lisa. „Öh, die ist ja total klein.“; „Das Bild gegenüber ist ja viel schöner.“; „Ey, das Bild kenne ich aus dem Unterricht.“.

Nach soviel Kunst und Kultur stärken wir uns bei einem Picknick im Jardin des Tuileries, bevor wir zur Pont Neuf laufen, vorbei an den vielen Bouquinistes mit ihren antiken Büchern. Am Fuße der Brücke wartet schon unser Ausflugsboot und wir erleben Paris von der Seine aus. Wir genießen die tollen Ansichten und den strahlenden Sonnenschein und unsere Füße freuen sich über eine Pause.

Bei der Abstimmung über den nächsten Programmpunkt: Shopping oder Kultur, gewinnt Shopping 26:2 - wer hätte das gedacht? Also schlendern wir zur Rue de Rivoli und machen Jagd auf Klamotten, Crèmes und Crêpes. Am Treffpunkt Notre-Dame angekommen, treten wir unsere Rückfahrt an und das Abenteuer beginnt. Nicht der Streik sorgte dafür, dass wir nicht vorwärts kamen, sondern ein simpler technischer Defekt. Nach fast 3 Stunden Odyssee erreichten wir völlig platt das Lycée, wo uns die französischen Schüler mit einer Party überraschten. Nach Chips und Pizza sind selbst die allermüdesten Füße wieder bereit fürs Tanzen und unsere Freitag-der-13.-Stimmung ist im Nu verschwunden.


Comentarios


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter