Game over

29.04.2018

 

Erst wenn der letzte Kabelbinder zusammengezurrt ist, der letzte Inbus rundgeschraubt wurde, alle Emotionen einmal durchlaufen sind und alle Sensoren nur noch Nullen zurückliefern weißt du, dass so ein Wettbewerb auch mal enden darf. Das letzte Rennen ist vorbei. Wir haben insgesamt fünfmal verloren aber auch fünfmal gewonnen. In unserer Gruppe hat es am Ende dann zum 49. Platz gereicht. Wenn man bedenkt, dass wir vor 120 Tagen noch nichtmal einen blassen Schimmer von diesem Wettbewerb hatten, wir uns erst dank unserer Sponsoren seit anderthalb Monaten Teile für einen konkurrenzfähigen Roboter leisten können und der Zulieferer es nicht gerade eilig hatte, uns diese Teile tatsächlich auch zukommen zu lassen, können wir auf diese Leistung wirklich stolz sein.

Aber die große Überraschung sollte noch kommen: Wir, das Team Heinitz, haben in unserer Gruppe den Create Award gewonnen und können somit tatsächlich einen sehr schönen Pokal mit nach Hause bringen.

Das Highlight des Tages waren natürlich die Finalmatches in der Freedom-Hall. Dort wurde auch die Aufgabe für die nächste Runde präsentiert. Das wird wieder knifflig. Gut, dass wir diesmal die kompletten zehn Monate Zeit haben.

Am Abend ging's dann zur großen Abschlussparty in den benachbarten Freizeitpark Kentucky Kingdom.

 

Und auch wenn ich das bereits mehrfach erwähnt habe: Ohne unsere vielen Unterstützer und Sponsoren wäre all das nicht möglich gewesen. Deshalb noch einmal vielen Dank.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge