Richtfest an der neuen Sporthalle

An der Brückenstraße ist am Mittwoch Richtfest für die neue Sporthalle des Heinitz-Gymnasiums gefeiert worden. Nächste Woche sollen die Dachdecker kommen, etwa Ende Oktober soll die Halle fertig sein.

"Ein lang gehegter Wunsch wird Wirklichkeit", sagte Gabriele Schölzel, die Leiterin des Heinitz-Gymnasiums, bei der kleinen Feierstunde. Er sei so alt wie das Gymnasium selbst, fügte sie hinzu. Denn das nutzt bislang die benachbarte gemeindeeigene Halle gemeinsam mit der Grund- und Oberschule. Nunmehr sei man "fast am Ziel" und werde dann optimale Bedingungen für den Schulsport haben, blickte sie voraus.

In Rüdersdorf sei der Landkreis einer der größten Investoren, sagte er angesichts der gut vier Millionen Euro für die Sporthalle und weiteren rund 14 Millionen für den Erweiterungsbau des Gymnasiums, für den die letzten Vorbereitungen laufen.  Am Ende stehe ein "vorzüglich eingerichtetes Gymnasium mit modernstem Standard".

 

Rüdersdorfs Baufachbereichsleiter Robert Knobloch, als Vizebürgermeister dabei, sagte, es sei ein Erlebnis, zu sehen, wie schnell das Gebäude wächst. Ende September war die Teilbaugenehmigung für die Bodenplatte gekommen, am 1. Oktober war Baubeginn.

Der Landrat bezifferte die Grundstückskosten für Halle und den Erweiterungsbau des Gymnasiums mit rund 600 000 Euro.

Derzeit laufen nach Angaben von Baubetreuerin Anke Winterkorn die Grundinstallationen von Elektro- und Sanitärgewerk. Auch die ersten Türen und Fenster sind eingesetzt. In der nächsten Woche sollen die Dachdecker beginnen.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

November 26, 2019

November 21, 2019

November 19, 2019

November 18, 2019

November 12, 2019