Endlich durften auch mal die Schüler entscheiden - Die Juniorwahl am Heinitz- Gymnasium

Am Freitag, dem 24. September 2021, wurde auch an unserer Schule die Juniorwahl zur Bundestagswahl durchgeführt. Parallel fand auch die Schülersprecherwahl statt.

Die Klasse 10/4 wurde für die 5. Stunde eingeteilt, um im Wahllokal “Alter Essenraum” als Wahlhelfer/innen zu fungieren. Es wurden bereits im Vorhinein verschiedene Aufgaben verteilt, damit am Wahltag alles reibungslos abläuft. Wir trafen uns am Freitag nach der Mittagspause mit unserer Lehrerin im Wahllokal und alle nahmen ihre Plätze an den verschiedenen Stationen ein. Nach einer kurzen Einweisung durch die Lehrkräfte kam bereits die erste Klasse zum Wählen.

Vor dem Raum sorgten mehrere Schüler/innen dafür, dass die Wähler/innen nach Klassenbuchnummer aufgereiht standen und ihre Wahlbenachrichtigung und ihren Lichtbildausweis parat hatten. Die Wahlbenachrichtigung wurde zuvor durch die Klassensprecher/innen oder Lehrkräfte verteilt. Am Eingang zum Wahllokal wurde dafür gesorgt, dass nicht zu viele Personen gleichzeitig im Raum sind, damit kein Stau entsteht. Wenn man den Raum betrat, kam man als erstes zur Ausweiskontrolle, wo kontrolliert wurde, dass Ausweisdokument und Wahlbenachrichtigung übereinstimmen. Wenn alles korrekt war, wurde ein Haken gemacht und man bekam die Stimmzettel ausgehändigt. Bevor es in die Wahlkabine ging, gab es noch eine kurze Einweisung zum Ausfüllen und Falten der Zettel. In der Wahlkabine machte man dann 2 Kreuze auf dem Zettel zur Bundestagswahl und ein Kreuz auf dem Stimmzettel zur Schülersprecherwahl. Für die beiden Wahlen gab es jeweils eine Wahlurne, die durch zwei Schüler/innen beaufsichtigt wurden. Zudem führten sie eine Strichliste, um die Wahlbeteiligung nachvollziehen zu können. Nach dem Wahlgang verließ man das Wahllokal wieder und ging zurück in den Unterricht. Nach den ersten zwei Schulklassen fand ein Schichtwechsel statt und die neuen Wahlhelfer/innen wurden eingewiesen. Insgesamt kamen während der 5. Stunde 5 Klassen zum Wählen. Nach der 5. Stunde wurden die Stimmzettel durch mehrere Schüler/innen aus Jahrgang 11 ausgezählt.




Die Wahlergebnisse lauten wie folgt:


Die Grüne wird bei der Zweitstimme mit 97 Stimmen (19%) stärkste Kraft an unserer Schule. Nur einige S


timmen dahinter folgt mit 84 Stimmen (17 %) die FDP und an dritter Stelle steht mit 76 Stimmen (15%) die SPD. Siegerin bei


der Erststimme wurde im Wahlkreis Märkisch- Oderland- Barnim II die Kandidatin der CDU, Dr. Sabine Buder.



In der Schülersprecherwahl konnten Ina Bursche und Joanna Maurer die meisten Stimmen (204) hinter sich vereinen und dürfen sich ab jetzt für 2 Jahre Schülervertretung des Heinitz Gymnasiums nennen. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen einen guten Start ins Amt. Auf dass sie alle Vorhaben in die Realität umsetzen können!

Autor: Lennox Doernbrack (10/4) Foto: Frau Marx

Empfohlene Einträge